Heiß auf Eis.

Winterglück ganz nah!

Tolle Spots für Wintersport und Schneespaß gibt es auch im Stuttgarter Umland.

Mit Zielwasser

Im Alpenraum ein geschütztes Brauchtum und dort schon seit dem späten Mittelalter bekannt, in der Region ein Neuling – und gerade deswegen ja so spannend: die Kunst des Eisstockschießens. In S-Zuffenhausen (zwei Bahnen) sowie im Schmellbachtal bei Leinfelden-Echterdingen (drei Bahnen) kann sich der geneigte Wintersport-Freund damit in diesem Jahr vertraut machen und ausgiebig üben. Das ist eine Art Boule für die kalte Jahreszeit und auch ohne jegliche Vorkenntnisse ein Riesenspaß. Man muss seinen Stock möglichst nahe an die sogenannte Daube werfen und darf andere Stöcke dabei aus dem Weg kegeln. Man muss eben nicht immer auf Skiern oder Schlittschuhen stehen, um sich im Winter sportlich zu betätigen. Warm einpacken sollte man sich dennoch. (Eisstockschießen Stuttgart, Waldheim Schmellbachtal, Leinfelden-Echterdingen + Hirschsprungallee 5, S-Zuffenhausen, www.eisstockschiessen-stuttgart.de)

Mit Schuss

Wer Winter, Kälte und Schneefall am ehesten mit Skiern oder Snowboards verbindet, dafür aber nicht immer stundenlang im Stau auf der Brennerautobahn stehen möchte, der bekommt im Skizentrum Pfulb unweit von Kirchheim/Teck wirklich alles, was das Winterherz begehrt. In immerhin 800 Meter Höhe gibt es hier Pisten für Skifahrer und Snowboarder, Loipen für Langläufer, Buckel für Rodler und ausgeschilderte Wege für Wanderer. Unter der Woche hat man hier, etwa 45 Minuten entfernt von Stuttgart, mit so gut wie keinen Wartezeiten an den Liften zu rechnen. Und mit der neuen Pfulb-App kann man sich im Vorfeld über Lifte, Schneeverhältnisse und Temperaturen informieren. Wie es sich für ein Skigebiet gehört, bietet außerdem die Pfulb-Hütte urige Leckereien und leckere Heißgetränke für das richtige Après-Ski-Feeling. (Skizentrum Pfulb, Pfulbstr. 32/1, Schopfloch)

Mit Style

Der Snowpark Salzwinkel auf der Schwäbischen Alb wurde in den vergangenen Jahren gehörig aufgemotzt. Nach umfangreicher Renovierung startet man mit einem generalüberholten Funpark in die neue Schneesaison und hat sich unter vielen anderen Modernisierungen auch eine todschicke Flutlichtanlage gegönnt, die in der frühen Winterdämmerung stylische Tricks im Park und stilechte Abfahren auf den Pisten ermöglicht. Das Finish im Tal ist somit perfekt. Langläufer freuen sich indes über sauber gespurte Loipen. Drei Lifte bringen Schneehasen und Ski-Cracks in unter zwei Minuten nach oben, runter geht’s dann rasant auf dem Fortbewegungsmittel der Wahl. Eingekehrt wird in der Skiliftgaststätte, die unter neuer Leitung steht und am Abend für einen ansprechenden Ausklang sorgt. (Snowpark Salzwinkel, Birkenweg 1, Heroldstatt, www.salzwinkel.de)

Mit Aussicht

Wandern und Schwäbische Alb, das gehört zusammen wie Schwäbisch-Hällisch und Landschwein. Dass man dabei nicht nur im Sommer ganz wunderbare Tage verbringen kann, ist Rita und Walter Goller in Münsingen zu verdanken. Die bieten bis März regelmäßig Schneeschuhwandern im wunderschönen Biosphärengebiet der Schwäbischen Alb an. Das Angenehme: Schneeschuhe, Gamaschen und Skistöcke werden gestellt, sodass man im Grunde gleich in die Natur aufbrechen kann und dafür keine teure Ausrüstung braucht. Wanderungen sind bei Tag, aber auch bei Nacht möglich und über die Höhenlagen um Rietheim oder durch das Lautertal auf nicht geräumten Wegen durch die Winterlandschaft rund um Bad Urach. Das macht in der Familie Spaß, aber natürlich auch im Freundeskreis oder gleich mit der gesamten Firma. Also warm anziehen und losgewandert. (Schneeschuhtouren, Schlehenweg 11, Münsingen-Rietheim, www.muensingen.com/Media/Attraktionen/Schneeschuhwandern)

Mit Schwung

Bis in den April hinein ist die Eiswelt in Esslingen das Eldorado schlechthin für Adrenalin-Junkies und alle, die auf heiße Kufen stehen. Eislaufen, Eiskunstlaufen, Eishockey und Eisstocksport stehen hier täglich auf der Agenda und verlangen den Besuchern so einiges ab. Ergänzt wird das eisige Angebot um eine schicke Eis-Disko, coole After-Work-Partys und Familientage mit vergünstigten Preisen. Kurse gibt es auch, und wer lieber mal eine Verschnaufpause einlegen möchte oder das Ganze erst mal in Ruhe betrachten will, nimmt im Restaurant Iglu Platz. Alle anderen schnallen die Schlittschuhe an die Beine und flitzen los! Wer zuerst drei perfekte doppelte Rittberger hinbekommt! (Richard Hirschmann Eisstadion, Inselstr. 27, Esslingen/Neckar, www.esg-esslingen.de)

Mit Ausdauer

Alb-Schlittenhundehof @ Andrea Henschel

Ein ganz und gar einzigartiges Abenteuer wartet ebenfalls auf der Schwäbischen Alb auf erlebnishungrige Winterfreaks – und es hat allem Tempo zum Trotz nichts mit waghalsigen Skipisten oder dem Jagen eines schwarzen Pucks zu tun. Dafür kann man direkt im Naturschutzgebiet auf unvergessliche Weise auf den Hund kommen – und sich von einer Bande wunderbarer Huskys auf einem Schlitten durch ein Winterwunderland ziehen lassen. Bevor es losgehen kann, dürfen die Hundefreunde sogar selbst das Geschirr anlegen und dann in bester Abenteurermanier losbrettern, um einen bis zu sechs Kilometer langen Trail zu absolvieren. Für die Huskys gibt es danach einige wohlverdiente Leckereien – und für die Fahrer ein wohlverdientes Abendessen im nahegelegenen Bad Urach. (Adventure-Tours, Wiesentalstr. 11, Bad Urach, www.schlittenhunde-fahrten.de)

Mit den Kleinen

Nicht jeder wird als Skiprofi geboren. Für kleine und große Anfänger ist der weite Weg in ein alpines Skigebiet oftmals nicht lohnend und nur mit einer Menge Strapazen, Kosten und Enttäuschungen verbunden. Lieber etwas kleiner anfangen und mit Erfolgserlebnissen nach Hause kommen. Im Skigebiet Wiesensteig bei Göppingen zum Beispiel, dessen großer Anfängerbereich im Tal perfekt dafür geeignet ist, ein erstes Grundgefühl für Skier oder das Snowboard zu bekommen und das Fahrgefühl langsam vermittelt. Das Beste: Für die Benutzung des Anfängerhangs ist nicht mal ein Skipass nötig. Der Einstieg in die wunderbare Welt des Wintersports wird somit zum Kinderspiel. Wer so bald wie möglich gekonnt vom knapp 800 Meter hohen Bläsiberg ins Tal düsen will, der bucht einfach einen Kurs. (Skigebiet Wiesensteig, Schöntalweg 100, Wiesensteig, www.skilifte-wiesensteig.de)

Mit Pferdestärken

Okay, romantischer geht’s nun wirklich nicht! Das renommierte Pferdegestüt Marbach hat das nötige Rüstzeug für einen wahrgewordenen Wintertraum und für unvergesslich magische Tage: Eine winterliche Schlittenfahrt durch verschneite Wälder. Dick eingewickelt in warme Decken und entsprechend bemützt oder behandschuht geht es los, wie in einem kitschigen, tschechischen Märchenfilm. Eine Stunde dauert die Ausfahrt mit den edlen und wertvollen Kaltblutpferden, wobei die Erinnerungen an einen bezaubernden Tag natürlich deutlich länger bestehen bleiben. Da fühlt man sich auch nach Weihnachten noch wie Aschenputtel! Nur auf den gläsernen Schuh, auf den sollte man bei den frostigen Temperaturen verzichten. (Gestüt Marbach, Gestütshof 1, Gomadingen, www.gestuet-marbach.de)

Gestüt Marbach @ Annie Spratt - Unsplash

Text: Charlotte Luther | Titelbild: skilift @ Gestaltbar - Photocase.de