Sicherheitslücke im WLAN

Wichtige Infos!

In den letzten Tagen wird in den Medien verstärkt über die Sicherheit von drahtlosen Heimnetzwerken (WLAN) berichtet. Ein Sicherheitsforscher hat hier eine Sicherheitslücke entdeckt.

Können Bankgeschäfte über WLAN abgewickelt werden?
Ja, das können sie. Voraussetzung ist immer eine sichere Internetverbindung, die an der Bezeichnung "https" in der Internetadresse und dem angezeigten Schloss zu erkennen ist. Zudem sollte schnellstmöglich ein Update des WLAN-Routers erfolgen.

Das Risiko eines Angriffs ist gering
Um die Sicherheitslücke auszunutzen braucht es sehr viel Expertise. Voraussetzung ist, dass sich ein Angreifer direkt in Funknähe des WLANs befindet, das er angreifen will. Ein flächendeckender Zugriff auf viele WLANs gleichzeitig ist daher technisch nicht möglich. Hersteller und Netzbetreiber sagen, dass bisher auch noch kein solcher Angriff in der Praxis beobachtet wurde.

Mobilfunkanbieter nutzen einen anderen technischen Standard. Läuft die Internetverbindung über ein Mobilfunknetz kann nicht über die WLAN-Lücke angegriffen werden.