Der Kühlschrank als Tresor

"Zu Hause greifen Diebe zu"

Fast die Hälfte der Deutschen bewahrt zu Hause größere Summen Bargeld auf - als Versteck wird der Kühlschrank bevorzugt. Die einen wollen ein Polster für Notfälle und manchen sind die Zinsen zu niedrig. Doch das private Versteck ist nicht risokolos - die Zahl der Einbrüche ist gestiegen!


Wo das Bargeld liegt

Anteil der Befragten in Prozent

24% im Kühlschrank
nur 6% im Tresor

(Befragte: 1080 Verbraucher in Deutschland, April 2016)

Warum die Deutschen Bargeld horten

Die häufigsten Gründe

46% Gefühl für Sicherheit
43% Direkte Verfügbarkeit

Befragt: 1 686 Personen von 18 bis 69 Jahren in Deutschland, Mehrfachnennung möglich

Keine Frage des Alters

Anteil der Deutschen, die Bargeld* in der eigenen Wohnung aufbewahren, nach Alter in Prozent

42% Gesamt
47% der 18- bis 35-Jährige
46% Senioren

*Mindestens 200 Euro

Wieviel sie aufbewahren

Anteil in Prozent

1.115 Euro Durchschnittlich
22% Bis 500 Euro
6% Über 2.000 Euro

Von Frauke Suhr, Susanne Wesch (Inhalt) und Juraj Rosenberger
Auszug aus dem Handelsblatt (15.03.2017)


Empfehlung: Bankschließfach

Sicherheit für Ihre Wertsachen

Ein Bankschließfach ist nicht nur etwas für Superreiche oder große Firmen. Auch für alle anderen kann ein Bankschließfach eine gute Alternative sein, denn es bietet viele Vorteile gegenüber der Aufbewahrung von Wertgegenständen und wichtigen Dokumenten zu Hause.

Vorteile eines Bankschließfachs:

  • Höchste Sicherheit für Wertgegenständen
    Was in dem Bankschließfach hinterlegt ist, weiß nur der Bankkunde selbst.
    Eine Bank ist gegen Einbruch und Diebstahl sehr viel besser abgesichert, als das eigene Zuhause.

  • Günstige Aufbewahrungsmöglichkeit
    Je nach Größe ab 30 Euro pro Jahr erhältlich.

  • Unkomplizierte Einrichtung und Nutzung
    Als Bankkunde kann man einen Schließfachvertrag mit seiner Bank abschließen, im Gegenzug erhält der Bankkunde zwei Schlüssel für sein Schließfach. Die Schließfachgebühr wird jährlich am Jahresanfang vom Bankkonto eingezogen.
    Wenn Familienmitglieder oder andere vertrauenswürdige Personen ebenfalls Zugriff auf das
    Bankschließfach haben sollen, kann eine Vollmacht für diese Personen eingerichtet werden.

  • Immer in Ihrer Nähe
    Das Bankschließfach bei Ihrer Volks- oder Raiffeisenbank befindet sich immer ganz in Ihrer Nähe. So können Sie im Notfall schnell auf Ihre Wertgegenstände zugreifen.

Folgende Wertgegenstände sind üblich für eine Aufbewahrung in einem Backschließfach:

  • Teurer Schmuck
  • Bargeld
  • Versicherungspolice
  • Familienstammbuch
  • Testament
  • IT-Backup / Datenträger

Was sonst noch zu beachten ist:

Für das Eintreten eines Versicherungsfalles ist es wichtig, ein Verzeichnis aller im Bankschließfach deponierten Gegenstände und Dokumente zu haben.
Bei Wertgegenständen sollte möglichst auch eine Experten-Wertschätzung oder der Kaufbeleg und ein Foto vorliegen. So kann die Versicherung der Bank im Schadensfall eine Entschädigung leisten. Ist der Wert, der im Schließfach deponierten Gegenstände höher als die Versicherungssumme der Bank, kann auch eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden.
Dies ist beispielsweise über unseren Verbundpartner, die RuV Versicherung, zu günstigen Konditionen möglich.

Für genauere Informationen stehen unsere Beraterinnen und Berater in den Volks- und Raiffeisenbanken gerne zur Verfügung.